Fulminante und rundum gelungene Premiere: Die deutsche Immobilienbranche hat die Real Estate Arena als neue bundesweite Branchenplattform mit großer Begeisterung aufgenommen. An den beiden Messetagen kamen 3.000 Teilnehmer*innen nach Hannover und besuchten die Stände von knapp 200 Ausstellern. „Die außergewöhnlich positiven Reaktionen von Ausstellern und Besucher*innen zeigen, dass das Konzept der Real Estate Arena von Beginn an überzeugt hat“, sagte Projektleiter Hartwig von Saß in Hannover. Mehr als 50 Unternehmen haben bereits ihren Auftritt auf der Real Estate Arena im nächsten Jahr schriftlich reserviert.

„Jung, innovativ und divers“, schreiben etwa die „Frauen in der Immobilienwirtschaft“ auf LinkedIn. „Auch wir waren begeistert von der Atmosphäre und den vielfältigen Diskussionsrunden (…) Für uns ein sehr gelungener Messestart.“ „Was für ein sensationeller Auftakt“ schreibt die Landesvorsitzende des BDA, Dilek Ruf auf ihrem LinkedIn-Profil. Michael Aechtler, Head of Creators von Drees & Sommer, bewertet: „Für uns war es ein Fest. (…) Wir kommen definitiv wieder.“ Hrachya Matinyan von der Deutschen Reihenhaus AG (Köln) kommentierte auf LinkedIn: „Das neue Messeformat (…) war ein voller Erfolg!“

Bundesbauministerin Klara Geywitz zeigte sich bei ihrem Rundgang auf der Messe beeindruckt und besuchte unter anderem das Haus der Zukunft des GdW (Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen), die Startups aus dem blackprint-Netzwerk, die Immobilienjunioren und das Stadtretter-Netzwerk. Für die Deutsche Messe war es die erste Großveranstaltung nach dem Corona-Lockdown. Mitarbeiter*innen hatten die ersten Besucher*innen mit La-Ola-Wellen begrüßt.

Aus ganz Deutschland kamen politische Spitzenvertreter: Neben Bauministerin Geywitz kamen Landesminister, Bürgermeister, Landräte aus vielen Städten und Kommunen, um mit dem Unternehmen aus der Immobilienbranche zu diskutieren und über konkrete Projekte zu sprechen. Etwa aus dem bayrischen Landkreis Wunsiedel, der Region Niederrhein, Rostock, Bremen, Osnabrück, Hameln sowie aus der Metropolregion Hannover, Braunschweig, Göttingen, Wolfsburg. Vom Start weg hat sich die Real Estate Arena auch als wirtschaftspolitische Plattform in Norddeutschland etabliert, um voneinander zu lernen und best cases für die Städte, Kommunen und Landkreise der Zukunft zu diskutieren.

Die Real Estate Arena legte bei ihrer Premiere den Fokus auf die B- und C-Städte und die mittelständische Immobilienbranche. Sechs Themen standen auf der Bühne in der Arena auf dem Programm: Wohnen, Nachhaltigkeit, New Work, Zukunft der Innenstädte, Digitalisierung und Mobilität. Im Boxring in der Speakers Corner pitchten Unternehmen und Startups ihre Geschäftsmodelle und Projekte.

Die nächste Real Estate Arena wird am 24. und 25. Mai 2023 in Hannover ausgerichtet. Das Konzept war in einem Co-Creation-Prozess mit Vertreter*innen aus der Immobilienbrache entstanden. Die Veranstaltung wurde zusammen mit der Real Estate Events GmbH ausgerichtet.